Blog / News

Altersvorsorge 2020

Twittern | Drucken

Glaubt ihr wirklich, dass das Parlament, das keine bessere Lösung als die über die wir nun Abstimmen ausgehandelt hat, bei einem Nein einfach nach kurzer Zeit eine neue Lösung findet? Eine mit der dann alle einverstanden sind? Tschuldigung, aber Bullshit!

Für mich ist klar, am 24. September 2017 sind nur zwei Ja, der richtige Schritt.

Es handelt sich um eine ausgewogene Lösung, die uns für die nächsten Jahre über die Runden bringt und Zeit verschafft, für eine hoffentlich richtig schlaue Lösung und kein Schnellschuss (der bei einem Nein nötig sein wird). Nur eine der Säulen anzugehen wurde schon versucht und ist gescheitert, deshalb sind die 70.- auch richtig, als Kompensation für die Veränderungen in der zweiten Säule. Eine Kompensation die die bisherigen Rentner übrigens nicht brauchen, da sie noch von einem anderen Umwandlungssatz profitiert haben.

Spannend bei den Podien zur Vorlage sind die Argumente die teilweise doch etwas verwirren. Um hier eine Abstimmung zu gewinnen, kann man seine Prinzipien und Grundsätze anscheinend gerne mal etwas grosszügiger handhaben.

  • Die FDP hat plötzlich Mitleid mit Frauen, deren AHV-Alter ein Jahr später sein wird. Obwohl fast alle FDP-Parlamentarier auch schon ein Rentenalter 67 gefordert haben.
  • Die Rechtsbürgerlichen Politiker finden das Giesskannenprinzip ungerecht und kümmern sich um die Armen die davon zu wenig profitieren würden.
  • Je nach Argumentation sind die Fr. 70.- zu wenig und entsprechend irrelevant für die Einzelperson oder aber zu viel für gutverdienende die das nicht nötig hätten.

Wichtig ist, und das haben offenbar einige unserer Parlamentarier vergessen, es geht hier eigentlich um die Altersvorsorge die schlau gelöscht werden soll. Beängstigend, bei wie vielen im Vordergrund steht, dass das sicher nicht noch mehr kosten darf – ist dann halt Pech für unsere ältere Generation…

Kategorie: Politik | Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Zurück

Zitat / Position

"Regardless of what we discover, we understand and truly believe that everyone did the best job they could, given what they knew at the time, their skills and abilities, the resources available, and the situation at hand."
-Norm Kerth (Thema Scrum)