Blog / News

„Haltung nach Erreichen der Schlachtreife aus Tierschutzgründen fragwürdig“

Twittern | Drucken

Heute im Rheintaler gelesen, in einem Bericht über jemanden der Hühner einfach im Wald ausgesetzt hat.

[…] Vier Hühner mussten eingeschläfert werden. Die Tiere hätten so schwere Probleme am Bewegungsapparat gezeigt, dass sie hätten erlöst werden müssen, heisst es weiter. Auch die restlichen Hühner müssen wahrscheinlich eingeschläfert werden. Es handle sich um Mastpoulets, «deren Genetik eine weitere Haltung nach Erreichen der Schlachtreife aus Tierschutzgründen höchst fragwürdig erscheinen lässt», schreibt das Veterinäramt. Das Ziel bei Masthühnern ist, dass sie so viel Masse zulegen, um innert rund fünf Wochen Schlachtreife zu erlangen. Amtstierarzt Ulrich Weideli erklärt: «Masthühner sind genetisch so disponiert, dass sie schneller an Gewicht zulegen als ihre Bänder und Knochen wachsen können.» Eine Schlachtung ist laut Weideli mittelfristig wahrscheinlich unvermeidbar. […]

Irgendwie fühlt sich das falsch an…

Kategorie: diverses | Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Zurück